iSBio präsentiert Forschung und Lehre beim Tag der offenen Tür der UdS

Mitteilung vom 25. Juni 2017

Unter dem Motto "Von der Zellfabrik zur Bioraffinerie" konnten zum Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes am 24. Juni diesen Jahres interessierte Besucher Einblicke in die Welt der Biotechnologie erhalten.

 

Durch den Dialog mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Instituts für Systembiotechnologie konnte man erfahren in welchen alltäglichen und teilweise vertrauten Bereichen die Biotechnologie und ihre zahlreichen Produkte Einzug gehalten haben: von Essig und Bier, über den „Wirkstoffbeschleuniger“ Lysin und die Maggi-Würze, bis hin zu biobasierten Kunststoff-Dübeln und Waschmittelenzymen – bei vielen Produkten wirken heute Mikroorganismen bei der Herstellung mit. Auf informativen Postern wurde aufgezeigt, wie der Mensch mit alternativen und klimaschonenden Verfahren heute und zukünftig aus nachwachsenden Rohstoffen mit Hilfe tatkräftiger Mikroorganismen, wie Bakterien, Hefen und Pilzen, wertvolle Treib-, Kunst- und Arzneistoffe herstellen kann. Für die jüngeren Gäste gab es herausfordernde Wettkämpfe in verschiedensten Labordisziplinen wie etwa "Pipettenspitzen stecken", "Agarose-Gele beladen", "Chemikalien einwiegen" und "Rohstoffe erraten" in denen sie entweder gegeneinander oder die Mitarbeiter des iSBio antreten konnten. Unentschlossene Schüler und Bachelorstudenten waren nach kurzer aber intensiver Beratung überzeugt: "Ich will Biotechnologe werden!"

Folgen auch Sie uns auf unserem Weg in eine biobasierte Gesellschaft! Die Natur hält noch viele Schätze bereit.

 

Fotos: Impressionen vom Tag der offenen Tür 2017 (c) iSBio