Institut für Systembiotechnologie

Frisch aus dem Labor

Neue Ionen-Chromatographie zur Produktionscharakterisierung

Im April haben wir ein neues Gerät zur Analyse von Ionen in Fermentationsproben in Betrieb genommen. Diese spielen eine wichtige Rolle für viele unserer Zellfabriken und Herstellungsverfahren. Ionen sind essentielle Nährstoffe für das Zellwachstum, Bausteine für wertvolle Produkte und Regulatoren zellulärer Vorgänge. Oft muss man die Konzentrationen der Ionen exakt steuern. So braucht einerseits die mikrobielle Herstellung von Aminosäuren wie Lysin ausreichende Mengen Ammonium im Medium, während hingegen die Herstellung von speziellen Biopolymeren wie PHA erst dann beginnt, wenn kein Ammonium mehr verfügbar ist. Durch das neue Gerät können wir zukünftig unsere Experimente genauer verfolgen und das Vorkommen der verschiedenen Ionen gleichzeitig überwachen. Das System der Firma Thermo-Fisher kann je nach Betriebsweise Kationen oder Anionen auftrennen und nachweisen: damit bekommen wir Zugriff auf Kationen wie Ammonium, Natrium, oder Kalium sowie auf Anionen wie Chlorid, Phosphat, Sulfat oder Sulfit. Durch die Kopplung an einen Leitfähigkeitsdetektor lassen sich die Ionen sensitiv und flexibel nachweisen. Erste Versuche zeigen, dass wir auch sehr komplexe Proben vermessen können. Die Anschaffung wurde durch eigene Forschungsmittel des Institutes realisiert. Sie ist für uns eine wichtige Ergänzung unserer analytischen Möglichkeiten.